Der Landtagsabgeordnete

Landtag Eingang

Eingangsportal des Landtages. Die Adresse des Landtags ist das Leineschoss.
Foto: Bleß

Arbeit als Landtagsabgeordneter

Landtag4

Mitten zwischen den Abgeordneten der SPD-Fraktion sitzt Karl Heinz Hausmann (Pfeil). Die Tage im Plenum sind nur ein kleiner Teil der Arbeit eines Landtagsabgeordneten.
Foto: K.H.Bleß

Als Landtagsabgeordneter sitzt man nicht nur im Plenum des Landtages. Diese Beratungen sind zeitlich nur ein kleiner Teil der Arbeit. Viel wichtiger sind die Beratungen in den Ausschüssen und Arbeitsgruppen, in denen sich die Abgeordneten auch mal auf Reisen an Ort und Stelle ansehen, worüber sie entscheiden sollen. Daneben muss ein Abgeordneter auch den Kontakt zu seinem Wahlkreis, also zu den Menschen an seinem Wohnort und im Landkreis halten. Schließlich sind hier die Menschen, die er in Hannover vertreten will.

 
Landtagsfächer

Regelmäßig holen sich die Abgeordneten ihre Unterlagen aus den Fächern. Viel Material bedeutet auch, dass man als Landtagsabgeordneter viel lesen muss, um sich in die verschiedenen Themen einzuarbeiten.
Foto: K.H.Bleß

Es besteht auch die Möglichkeit eines Besuches im Landtag Hannover. Wer den Landtag besuchen möchte hat mehrere Möglichkeiten: - Als Landtagsabgeordneter kann Karl Heinz Hausmann Besuchergruppen aus seinem Wahlkreis einladen. Wer Interesse hat, wendet sich bitte an das Wahlkreisbüro: Ansprechpartnerin ist Susanne Bischof, Telefon: 05522/3175088 - oder, wer möchte, kann den Besuch im Landtag auch selbst organisieren und sich dort anmelden. Die Kontaktdaten:

 
Landtag3

Blick von der Besuchertribüne: Ein bis zwei Mal im Monat ist Plenumswoche. Dann tritt der Landtag als Ganzes zusammen. Mehr Zeit noch verbringen die Abgeordneten mit Beratungen in Ausschüssen und Arbeitsgruppen.
Foto: K.H.Bleß