Viel Geld für Lonau und Schloss Herzberg

 

Karl Heinz Hausmann (MdL) und SPD-Bezirksvorsitzender Stefan Schostok werden sich am Donnerstag um 16.15 Uhr am Schloss Herzberg treffen. Beim Treffen in der Gaststätte dort geht es um den Hochwasserschutz in Lonau und um die Sanierung des Schlosses Herzberg.

 

Wie Hausmann im Vorfeld erklärte, habe die Landesregierung jetzt zugesagt, 230 000 Euro für den Hochwasserschutz in Lonau auszugeben. Die Arbeiten könnten schon bald beginnen. Schon seit Jahren warten die Lonauer auf eine Lösung des Problems. Denn bei Starkregen schwillt die Lonau derart an, dass Häuser, Brücken und Straßen beschädigt werden. Viel Zeit sei ins Land gegangen, bis eine Lösung gefunden sei und die Finanzierung der Baumaßnahmen bereitstehe. Vor zehn Jahren habe der damalige Umweltminister Hans-Heinrich Sander (FDP) Unterstützung zugesagt, aber nicht gehalten. Nun endlich könnten die Bauarbeiten im kommenden Frühjahr beginnen, so Hausmann weiter.

Der andere Punkt, mit dem Hausmann mit Schostok, der auch Oberbürgermeister von Hannover ist, sprechen will, ist die Finanzierung der Sanierungsarbeiten am Schloss Herzberg. Die frühere CDU-geführte Landesregierung habe das Schloss „aufgegeben“, sagte Hausmann. Der damalige Finanzminister Hartmut Möllring habe „keinen Cent“ mehr in das Schloss stecken wollen, um es zu erhalten, sondern wollte es lieber an einen Investor veräußern. Das komme nun bei der SPD nicht mehr infrage. Gutachter hätten einen Sanierungsbedarf von 20 Millionen Euro festgestellt. Das Land Niedersachsen habe jetzt 7,5 Millionen Euro bereitgestellt. Zusätzlich habe Thomas Oppermann (MdB) in Aussicht gestellt, dass der Bund ebenfalls 7,5 Millionen Euro als Zuschuss zahlen werde. Am kommenden Donnerstag geht es in dem Gespräch, an dem aus Herzberg auch Dr. Andreas Philippi, Ulrich Schramke und Klaus Posselt teilnehmen werden, um die Finanzierung des Restes.

Zu dem Treffen sind interessierte Bürgerinnen und Bürger ebenfalls willkommen. Um 17.45 Uhr werden die Politiker weiter nach Osterode fahren. Im Foyer des Stadthalle werden Karl Heinz Hausmann und Stefan Schostok zu den politischen Zielen der SPD in einer künftigen Landesregierung informieren und Bürgern Rede und Antwort stehen.

Lonau-Hochwasser 2007Foto: Karl Heinz Bleß

Das war 2007: Thomas Beck und Karl Heinz Hausmann sehen sich die Schäden des Hochwassers an. Der damalige niedersächsische FPD-Minister Hans-Heinrich Sander hatte "schnelle und unbürokratische Hilfe" für die Bewohner angekündigt, bekommen haben sie nichts.

 
    Kommunalpolitik     Niedersachsen     Umwelt und Nachhaltigkeit
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.