Im Saustall: Diskussion über Schweinehaltung mit ISN

ISN_198_150
 

Wird die Schweinehaltung mit den düsteren Bilder im Fernsehen richtig dargestellt? Wie sieht die Praxis aus? Jetzt haben Jungpolitiker der niedersächsischen Jusos die Chance wahrgenommen, sich ein eigenes Bild von der Schweinehaltung zu machen. Ebenfalls dabei war der Agrararbeitskreis der SPD im niedersächsischen Landtag. Gemeinsam erkundeten sie die Schweineställe mit Philine Göckeritz aus dem Sprecherteam der Jungen ISN.

 
ISN_193

Erste Diskussionen schon vor der Stallbesichtigung

Schon vor dem Gang in den Stall wurde intensiv über die Darstellung der Schweinehaltung in den Medien diskutiert. Ronald Schminke, Mitglied im SPD-Agrarausschuss im niedersächsischen Landtag, regte an, dass die Landwirte mehr Öffentlichkeitsarbeit machen. Zum Beispiel könnte die Abferkelung den Verbrauchern hinter Glasscheiben gezeigt werden. Damit traf er bei Philine auf offene Ohren. "Kommen Sie mit. Wir haben das hier umgesetzt", lud sie ihn ein.

Durch mehrere große Fenster können Besucher in den Abferkelstall schauen. Die höhergelegenen Fenster sind über eine Holzbrücke zu erreichen, die mit zahlreichen Informationstafeln bestückt ist. Doch beim Blick von außen blieb es nicht. Aufgrund der überwältigen Zahl an Anmeldungen musste die Gruppe in zwei Etappen durch die Ställe geführt werden, damit auch jeder ohne Probleme den Ausführungen der jungen Betriebsleiterin folgen konnte.

ISN_198

Karl Heinz Hausmann (links) war ebenfalls dabei

Einige Jusos erzählten, dass sie die Schweinehaltung noch aus dem frühen Kindertagen in Erinnerung haben. Fünf Schweine auf Stroh – einige durften sie damals streicheln. Dass dies wenig mit der heutigen Tierhaltung gemein hat, war ihnen bewusst. Bei dem Gang durch die Ställe zeigten sie sich beeindruckt von der enormen Technisierung im Stall. Und doch sahen sie auch den persönlichen Einsatz von Philine für das Wohl ihrer Tiere.

Matthias Voß, gebürtiger Berliner und stellvertretender Bezirksvorsitzender der JuSos in Hannover, war nachhaltig beeindruckt: Da steckt viel Kopfarbeit und Liebe zum Detail in der Strukturierung der Abferkelbucht von Philine Göckeritz.

Mit hoher fachlicher Kompetenz hatte Philine den Jungpolitiker zuvor die Notwendigkeit des Ferkelschutzkorbs beschrieben. In ihrer Bachelorarbeit hatte sie sich ein Konzept für die geplanten neuen Abferkelbuchten überlegt und dieses auch für den Neubau umgesetzt.

ISN_203

Die Gruppe vor dem Abferkelstall mit Besuchergang

 
    Landwirtschaft     Niedersachsen
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.