Breitbandkompetenz Zentrum Niedersachsen

 

"Breitbandversorgungslücken in Niedersachsen zu identifizieren und durch gezielte Maßnahmen zu schließen" ist das Ziel des Kompetenz-Zentrum in Osterholz-Scharmbeck. Wer die Partner in dieser Initiative sind, erfuhren die Landtagsabgeordneten des SPD-Arbeitskreises Landwirtschaft bei einem Besuch.

Da das Internet heute eine entscheidende Standortfrage und unabdingbar für Gewerbe und Privathaushalt ist, ermöglicht das Zentrum den niedersächsischen Landkreisen und Gemeinden einen nachhaltigen Ausbau mit breitbandigen Internetanbindungen.

Geschäftsführer Peter Beyersdorff erläuterte u. a., dass nicht nur mehr über die Verfügbarkeit von schnellen Internetzugängen an den Wohnorten zu erfahren ist. Sie informieren auch über die verschiedenen Förderprogramme zur Verbesserung der Breitbandversorgung. Karl Heinz Hausmann erfuhr mehr über die unterschiedlichen Varianten von Breitbandzugängen. "Wir haben viel über die Versorgung in den Landkreisen erfahren, wissen jedoch nun auch, wie Verbesserungen möglich sind. Das Land Niedersachsen hat den Bedarf erkannt. In den Kommunen muss noch einiges an Arbeit geleistet werden."

Breitband-Info
Rolf Meyer, Geschäftsführer Peter Beyersdorff, Renate Geuter, Karin Stief-Kreye und Karl Heinz Hausmann (v.l.n.r)
 
    Kommunalpolitik     Niedersachsen     Wirtschaft
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.