Nachrichten

Auswahl
Frühschoppen 150
 

SPD Frühschoppen mit aktuellen Themen

SPD-Landtagskandidat Karl Heinz Hausmann war beim Bundesparteitag der SPD in Hamburg dabei. „Eintracht und Aufbruch“, so bezeichnete er seine gewonnenen Eindrücke. Die Teilnehmer des SPD-Frühschoppens, der in Gittelde im Gasthaus Bode stattfand, hörten aber noch mehr. Der Ortsvereinsvorsitzende Günter Lex freute sich darüber, dass Karl Heinz Hausmann auch Neuigkeiten mitbrachte, die nicht in der „großen Presse“ zu lesen oder im Fernsehen zu sehen waren. Die Niedersachsen, so Hausmann, seien in Hamburg bei der Wahl zum Präsidium ganz gut weggekommen. mehr...

 
 

CDU schmückt sich mit falschen Zahlen

Wenn die CDU-Landtagsabgeordnete für den Kreis Osterode Bilanz zieht, dann sollte sie sich auf korrekte Zahlen beziehen und nicht Statistiken der IHK von 2005 für 2007 verwenden. Darauf hat jetzt SPD-Landtagskandidat Karl Heinz Hausmann hingewiesen und bezog sich auf die Verlautbarung der CDU beim Grünkohlessen in der Stadthalle. Denn die neuesten Zahlen des IHK-Bezirks, bei dem der Kreis Osterode mit einem Plus von mehr als 25 Prozent wachstumsstärkster Landkreis im Bezirk der IHK Hannover abschnitt, beziehen sich auf die Zeit von 1995 bis 2005, also auf eine Zeit, in der die SPD in Hannover regierte, und nicht auf den Oktober 2007. mehr...

 
Info-Stand in Herzberg
 

Info-Stand in Herzberg gut besucht

Trotz der kalten Witterung war der Info-Stand zum Thema Mindestlohn am vergangenen Samstag in der Fußgängerzone gut besucht. Über 100 Unterschriften kamen am Ende zusammen und unterstrichen damit die Forderung der SPD, auch in weiteren Bereichen von Handwerk und Industrie flächendeckende Mindestlöhne in Deutschland und somit gerechte Löhne einzuführen. In persönlichen Gesprächen beantwortete der Landtagskandidat Karl Heinz Hausmann Fragen zu diesem Thema.
mehr...

 
Grenzlandmuseum
 

15 Jahre Grendzlandmuseum Tettenborn – Wulff verspricht Konkurrenz in Thüringen Zuschüsse

Das Grenzlandmuseum Tettenborn hat heute sein 15-jähriges Bestehen gefeiert. Als Gastredner berichtete der Dr. Robert Grünbaum über die Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, deren stellvertretender Geschäftsführer er ist. Überschattet wurde die Feier durch die Nachricht, das Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff seinem thüringischen Kollegen Dieter Althaus 330000 Euro Zuschuss für das thüringische Grenzlandmuseum in Aussicht gestellt hatte, während Tettenborn von Anfang an vergeblich auf Landeszuschüsse wartet. mehr...

 
Labor
 

Spitzen-Labortechnik aus Osterode

250 Mitarbeiter beschäftigt die Firma Thermo Fisher in Osterode und ist weltweit führender Hersteller von Zentrifugen für medizinische Labors. Wie Geschäftsführer Dr. Ingo Jaeckel anlässlich eines Besuches der Europaabgeordneten Erika Mann (SPD) erklärte, kann das inzwischen zu einem amerikanischen Konzern gehörenden Unternehmen Labors vollständig ausstatten. Da der Konzern vorwiegend europäisch geführt wird, habe dieser eine sehr gute Unternehmenskultur. mehr...

 
Domeyerpark
 

Großes Lob für Bürgersinn

Als beispielhaft hat Karl Heinz Hausmann gestern die Arbeit der Zukunftswerkstatt in Herzberg gewürdigt. In einem Gespräch mit Sigrid Nordhausen, Gesine Langenkamp und Wolfgang Drebing-Bachmann im Domeyerpark sagte der SPD-Landtagskandidat, das Land brauche viel mehr solcher ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürger, die sich für ihren Ort einsetzen. Jeder Euro, der ehrenamtlich in eine Stadt investiert werde, komme als Vielfaches der Allgemeinheit zugute. Deshalb könne die Zukunftswerkstatt mit seiner Unterstützung rechnen. mehr...

 
bei Matzenauer
 

2007 ein ausgeglichener Haushalt?

Am Ende des Jahres könnte Bad Lauterberg einen ausgeglichenen Haushalt für dieses Jahr haben. Diese Hoffnung äußerte Bürgermeister Otto Matzenauer gestern in einem Informationsgespräch mit dem SPD-Landtagskandidaten Karl Heinz Hausmann. Durch die drastischen Sparmaßnahmen der vergangenen Jahre und eine Mehreinnahme von 325 000 Euro für dieses Jahr sowie höhere Gewerbesteuereinnahmen, könnte das Ziel nach vielen Jahren vielleicht erreicht werden. mehr...

 
 

Kritik nicht als Meckern abqualifizieren

Kein Verständnis hat der SPD-Landtagskandidat Karl Heinz Hausmann an der Äußerung der CDU-Landtagsabgeordneten Regina Seeringer, die in Scharzfeld Kritik an der Landesregierung für den Südharz als nicht hilfreiches Meckern abqualifiziert hatte. „Man sollte die Kritik der Bürgerinnen und Bürger ernst nehmen und nicht als Meckern abqualifizieren“, sagte Hausmann in einer Stellungnahme. mehr...

 

 

 
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15